Guatemala, tropisches Land auf der schmalen Brücke zwischen Nord- und Südamerika, ist eines der bedeutendsten Kaffeegebiete der Erde. Gepflegte Plantagen, die Fincas, wie man sie in Latein Amerika nennt, dehnen sich überall, wo Boden und Lage den Kaffeeanbau erlauben. Diese Grundlage für den Wohlstand des Landes haben in Guatemala Deutsche geschaffen. Unter ihren Händen wandelte sich Urland in mustergültig bewirtschaftete Kaffeeplantagen, die der Stolz ihrer Besitzer und das Rückgrat guatemaltekischer Prosperität waren.