O. S. Stockholm, im November

Fast unbemerkt geschah es, daß in Paris Mister Harriman, der Marshallplan-Botschafter, Unden, Lange und Rasmussen empfing und mit ihnen den skandinavischen Zollunionsplan besprach. Überraschend ist, daß diese Unterredung selbst in der skandinavischen Presse nur sozusagen in drei dünnen Zeilchen verzeichnet wurde und damit basta. Und doch fängt vielleicht damit ein neues Kapitel der skandinavischen Politik an. Überschrift: Nordische Zollunion; und gleich ein Geständnis: Wir schaffen es nicht allein. Wer hilft? – Die geplante Zollunion soll vor allem die Konkurrenzkraft der skandinavischen Staaten auf dem Weltmarkt erhöhen. Sie würde zugleich zu einem höheren Lebensstandard führen.