Von Christian E. Lewalter

Der große französische Dichter und Philosoph vollendet am 21. November sein achtzigstes Lebensjahr.

Man denkt immer anders“ (on pense toujours autrement), sagt Montagne, und Thomas Mann stellt fest: „Man ist nicht mehr der, der man war, sobald man sich erkannt hat.“ Von einem „Denker“ verlangen wir Deutschen, daß er seine Gedanken gleichsam von sich fortstellt, sie zu einer Sache macht, von der alles Persönliche abgestreift ist. Er soll im Namen der vollendeten Wahrheit sprechen und von seinem Ich schweigen.