Es geht wieder einmal ein Streit um die Frage; "Star-Theater oder Ensemble-Theater?" – Wieso oder? In Reinhardts Tagen war die Frage gegenstandslos; so gut wie alle seine Künstler waren "Stars", und sie spielten unter seiner Leitung ideales Ensemble. Wenn die Überlebenden jener Zeit heute irgendwo gastieren, sieht es freilich anders aus; es ist aber nicht Schuld der Stars...

Unter diesen Umständen ist es weise von Heinz Hilpert, sein "Deutsches Theater, Konstanz" von Stars freizuhalten, um echtes Ensemble zu pflegen. Eine Spielschar junger Leute war es, die er mit Shakespeares. "Wie. es euch gefällt", wie in anderen Städten, so auch im Hamburger "Theater am Besenbinderhof gastieren ließ und der seine Hand den Charakter gegliederter Vielfalt in einheitlichem künstlerischem Geiste aufprägte. Dennoch ragten auch hier besondere Begabungen und Leistungen hervor. so Siegfried Lowitz als Narr Probstein und die mit echtem Theaterblut gesegnete, auf Zukunft deutende Tatjana Iwanow als Rosalinde. Hilperts Regie gab dem – ins Rokoko versetzten – Spiel Leuchtkraft, Frische und räumliches wie mimisches Gleichgewicht. Ein Abend heiterer, schwereloser Eindrücke. –