Zwanzig Walflotten mit rund 200 Fangdampfern und 7000 Mann Besatzung befinden sich auf der Fahrt zu den Fangfeldern im südlichen Eismeer. Die norwegische und britische Flagge sind mit 80 v. H. beteiligt, sie haben damit ihr Quasi-Monopol erhalten. Und ihre alten Schlachtrufe: "Die Wale sterben aus! – Die vorhandene Fangkapazität ist ausreichend!" bewährten sich wieder einmal: sie haben fremde Interessenten ferngehalten und die Vergrößerung der Fangkapazität auf Norwegen und England beschränkt. Ohne viel Aufhebens hat Japan in dieser Saison mit zwei Flotten seine vierte Nachkriegsexpedition angetreten.