In den letzten Tagen verdichten sich die Nachrichten, daß in Bulgarien Schritt für Schritt eine sehr umfangreiche Säuberung des ganzen politischen Apparates in Gang kommt, die sich diesmal in erster Linie auf alte Kommunisten und Prominente aller Art zu erstrecken scheint. Die Belgrader Borba berichtet, daß die Verhaftungswelle sich auf das ganze Land ausdehnt und Arbeiter und Bauern, vor allem aber Intelligenz und Politiker, Minister wie Parlamentsabgeordnete, erfaßt. Die relative Ruhe, die der Vernichtung der bürgerlich-demokratischen Parteien, der Verhaftung aller sozialdemokratischen Abgeordneten nach der Hinrichtung des Bärenführers Petkoff und der Selbstauflösung des beim Umsturz von 1944 noch führend gewesenen Sveno-Kreises folgte, scheint nun zu Ende zu sein, und dem ersten Sturmzeichen, das die Verhaftung des stellvertretenden Ministerpräsidenten Kostoff war, sind weitere gefolgt. Kein Zweifel ist mehr, daß auch der frühere Finanzminister Stefanoff und sein Nachfolger Kunin – der noch Anfang Oktober im Amt war –, beides alte Kommunisten, sich in Haft befinden. Borba fügt hinzu, daß weiter der Bautenminister Sekelaroff, der Außenhandelsminister Ketschemideff, der stellvertretende Transportminister Govedarski, der Nationalbankdirektor Tuteff und der General Markof. Mitglied des Zentralkommités. verhaftet wurden. Die Entlassung – der möglicherweise die Verhaftung bald folgen wird – wurde ausgesprochen wurde zwei weitere Generale, nämlich gegen den in Moskau ausgebildeten Stabschef Kinoff und den Stabschef schen Partisanenführer Bulgaramoff. Borba zufolge befinden sich allein im Plewna-Distrikt 2500 Personen unter Arrest, davon 80 v. H. unter politischer Anklage.