Der polnische Präsident Bierut hat das friedliebende Väterchen Stalin gebeten, ihm Marschall Rokossowsky als Oberbefehlshaber für die polnische Armee und als Minister für die Verteidigung "zur Verfügung zu stellen". – "Hab ich keins, borg ich mir eins", das ist sehr einfach, und es ist auch einleuchtend, daß die Sowjets, nachdem sie die Elite des polnischen Offizierkorps in Katyn umgebracht haben, nun einen gewissen Ersatz stellen müssen Rokossowsky wird als potentieller Befreier Warschaus im zweiten Weltkrieg den Nationalpolen sicherlich in besonders liebenswerter Erinnerung sein, Damals, stand seine Armee vor den Toren Warschaus und bombardierte die Stadt mit Flugblättern: "Rossovskij kommt!" – Er kam auch, aber erst als die polnische Untergrundbewegung, auf diese Zusage vertrauend, losgeschlagen und nach monatelangen verlustreichen Kämpfen schließlich vor der deutschen Armee kapituliert hatte. Die nationalen oder wie es im sowjetischen Sprachgebrauch heißt: die antidemokratischen Kräfte schwachen und den Boden für das friedliebende, weltumspannende totalitäre System Moskaus vorbereiten, das ist seit jeher das Ziel des Kremls gewesen.