Die Eisenbahnverwaltung der Sowjetzone sucht aus der Belebung des Verkehrs mit den Westzonen möglichst viel Westmark herauszuziehen. Offensichtlich ist sie auch ihr lieber als die Ostmark. Daher gibt sie im Personenverkehr Fahrkarten an die Bewohner der Westsektoren nur gegen Westmark ab. Eine scharfe Kontrolle der Ausweispapiere verhütet, daß etwa an den Bahnhöfen des Ostsektors oder der Ostzone Fahrkarten durch Bewohner der Westsektoren Berlins gelöst werden. Einwohner des Ostsektors Berlins und der Ostzone können Fahrkarten gegen Ostmark lösen, aber diese Fahrkarten werden mit der Nummer des Personalausweises versehen.