Lesezeichen
© ZEIT ONLINE

Ausgabe Nr. 45/1949

DIE ZEIT

Pax sowjetica

Der polnische Präsident Bierut hat das friedliebende Väterchen Stalin gebeten, ihm Marschall Rokossowsky als Oberbefehlshaber für die polnische Armee und als Minister für die Verteidigung "zur Verfügung zu stellen".

Friede ohne Vertrag

Drei Empfehlungen vom Ministerausschuß des Europarates an die ständige Kommission der Ratsversammlung hat der Außenminister der Vereinigten Staaten Dean Acheson bei seinem Eintreffen in Paris vorgefunden.

Gute Nachricht für Sparer

Gute Nachricht für den Sparer: eine Aufwertung der Reichsmark-Guthaben ist in Sicht. Der Sparer soll also, wie es zum 20. Juni 1948 ursprünglich vorgesehen war, für je 100 Reichsmark volle 10 D-Mark gutgeschrieben erhalten, anstatt der 6,50 D-Mark, die ihm durch eine Entscheidung der Besatzungsmächte vom Oktober letzten Jahres zugesprochen waren.

Säuberung in Sofia

In den letzten Tagen verdichten sich die Nachrichten, daß in Bulgarien Schritt für Schritt eine sehr umfangreiche Säuberung des ganzen politischen Apparates in Gang kommt, die sich diesmal in erster Linie auf alte Kommunisten und Prominente aller Art zu erstrecken scheint.

Der Komintern-Schüler

Dertinger, Außenminister im Grotewohl-Kabinett, konnte sich nicht erinnern, von Rudolf Appelt je gehört zu haben, geschweige, ihm jemals begegnet zu sein; und doch formulierte ADN (das sowjetisch lizenzierte Nachrichtenbüro) bereits die Meldung, daß Rudolf Appelt auf Dertingers Vorschlag hin vom sowjetzonalen Staatspräsidenten Pieck zum Chef der deutschen Mission in Moskau bestellt worden sei.

DIE WOCHE

Als erstes Resultat der Auseinandersetzungen zwischen der amerikanische Armee, Marine und Luftwaffe hat Präsident Truman den bisherigen Chef der amerikanischen Seestreitkräfte, Admiral Denfeld, wegen seiner Differenzen mit den USA-Luftstreitkräften seines Postens enthoben und durch den Admiral Forest-Sherman ersetzt.

Vorläufig: Bonn

Der zähe Ringkampf Bonn-Frankfurt ist etwas zu sehr im Stile des catch as catch can ausgetragen worden. Zuviele "Griffe" galten als erlaubt.

Echo auf Adenauer

Die in der "Zeit" veröffentlichten Erklärungen des Bundeskanzlers zu der ihm vorschwebenden Gestaltung des deutsch-französischen Verhältnisses wurden in Paris, wo sie auszugsweise bereits am Mittwochmorgen bekannt waren, sehr beachtet.

Die Sintflut

Für die Compagnie des Quinze, die Schauspieltruppe des großen französischen Regisseurs Jaques Copeau, hat André Obey sein Stück "Noë" geschrieben, das 1931 in Paris uraufgeführt wurde.

Theater ohne Stars

Es geht wieder einmal ein Streit um die Frage; "Star-Theater oder Ensemble-Theater?" – Wieso oder? In Reinhardts Tagen war die Frage gegenstandslos; so gut wie alle seine Künstler waren "Stars", und sie spielten unter seiner Leitung ideales Ensemble.

Hollands Commonwealth

Herr und Untertan sind Partner geworden, Im gleichen großen Rittersaal, zu Den Haag, in dem 1581 die Niederlande ihre Unabhängigkeit erklärten, mußten sie in der vergangenen Woche ihrem bisherigen Kolonialreich die volle Souveränität zuerkennen.

Notizen

Der Nobelpreis für Chemie wurde an De, William Francis Giauque, Professor für Thermodynamik an der Berkeley-Universität in San Franzisco verliehen.

Japans Kriegsverbrecher

Am 19. Oktober beendeten die alliierten Gerichtshöfe die lange Reihe der Kriegsverbrecher-Prozesse in Japan mit der Verurteilung des ehemaligen japanischen Heeresangehörigen Osama Satano zu fünf Jahren Gefängnis wegen einer von seinem Vorgesetzten befohlenen Beteiligung an der Hinrichtung eines gefangenen amerikanischen Fliegers.

Romulus der Große

Romulus der Große" heißt "eine ungeschichtliche historische Komödie", die das Stadttheater Göttingen dem deutschen Publikum präsentierte.

"Die verlorene Illusion"

Der seltene Fall, daß Bücher schon vor ihrem Erscheinen polemische Schatten vorauswerfen, ereignete sich anläßlich des von Hamish Hamilton in London verlegten Buches "Die verlorene Illusion" (Lost illusion).

Hinweis auf Varnhagen

Dr. Joachim Schondorff, Produktionsleiter des Christian-Wegner-Verlags, Hamburg erhielt für sein unveröffentlichtes Manuskript "1848, Dokumente der Zeit" den Preis des Südwestdeutschen Autoren-Verbandes für die beste dokumentarische Arbeit über das Revolutionsjahr 1948/49.

Die Perle der Vollkommenheit

China ist uralt, imponierend groß und menschheitsgeschichtlich bedeutsam; die Sinologie jedoch ist als selbständige, akademisch anerkannte Wissenschaft noch ganz jung und muß oft genug im konturlosen Gehege der allgemeinen Orientalistik Zuflucht nehmen.

Strauß als Hauptfigur

Eine gute Pastete mundet immer noch besser, als eine salzlose neue Oper" soll einmal der alte Händel zu einem jüngeren Kollegen gesagt haben, als dieser sich wunderte, daß der Master, anstatt wie sonst jedes Jahr eine neue Oper zu schreiben, die besten Musikstücke seiner älteren, nicht mehr aufgeführten Werke, zu einer neuen Oper zusammengefügt hatte.

Rembrandt und Saskia

Der Dichter und Maler Hermann Stahl erwählte die Gestalt des großen Niederländers als "eines der großen Einsamen zwischen Dunkel und Licht, Vergänglichkeit und unerfaßlichem Sein" zum Gegenstand einer Reihe von vier monologischen Betrachtungen um das Geheimnis zwischen Leben und Schaffen.

Goldfreigabe?

Die Überliquidität der schweizerischen Wirtschaft, bedingt durch den Druck der Sozialversicherungsfonds auf den Anlagemarkt, durch die allgemeine Schwierigkeit von Kapitalplacierungen sowie die praktische Unmöglichkeit nennenswerter Kapitalexporte wegen zu hoher Risiken, hat dazu geführt, daß seit Monaten die freie Goldabgabe an das Publlkum gefordert wird.

Hausse in Kaffee

Die Kaffeepreise klettern, Ein Ende ist nicht abzusehen. Kostete, in deutscher Währung gerechnet, beispielsweise 1925 "Santos Superior" 150 RM/50 kg, so waren es 1939 (als man in Brasilien Kaffee ins Meer schüttete) nur 20 RM cif Hamburg.

Auch Tee zieht an

Saisonbedingt hätten auf dem Weltmarkt die Teepreise in diesen Wochen fallen müssen: die trockene Jahreszeit ist im Osten vorüber, der Monsun hat eingesetzt, und die Teequalität fällt wieder ab.

Ein Gerichtsarzt spricht

Auch die Gerichtsmediziner haben nicht immer recht. Zum Beispiel hat Dr. Alfred Esser ganz gewiß nicht recht, wenn er in einer psychologischen Einleitung zu seinen "Berichten eines Gerichtsarztes" (Alfred Esser: "Abwege des Menschen", Staufen-Verlag, Köln und Krefeld) wie folgt definiert: "Unter Seele verstehen wir alles das, was ein Mensch empfindet, wahrnimmt, fühlt, sich vorstellt, will.

Abschied vom Nylon-Traum

Zuerst war Nylon ein Gewebe, das sich die Hollywood-Göttinnen über ihre schlanken, "traumhaft-schönen" Beine zogen, um noch verführerischer zu sein, als sie es ohnedies à conto der Reklame und der Photographen sind.

Zur Kenntnis genommen

Das elektrische Ja. Für die Abstimmung der Vollversammulng der UNO wird zur Zeit ein elektrisches System geprüft, das den Vorgang um 48 Stunden abkürzen würde, wie Techniker errechnet haben.

+ Weitere Artikel anzeigen