Von unserem Berliner Korrespondenten Berlin, im November jp| er Weg man Wohlstand — dies stand soebea i in einem Leitartikel der sowjetischen "Täglichen Rundschau". Gemeint war eine Reihe wirtschaftlichen Maßnahmen, durch die sich die Grotewohl Regierang zum erstenmal seit ihrer Existenz mit der Verantwortung für den Lebensstandard in der Söwjetzone Deutschlands verbindet. Es fällt : jedoch selbst den räbulistischen Kommentatoren der Ostpresse schwer, diese Vorgänge etwa in 1 Vergleich zum wirtschafdächen und sozialen Existenzniveäu Westdeutschlands zu setzen. Drei Gruppen von Maßnahmen sind es im wesentliche, jje Wer, propagandistisch durcheinander gemengt, als Aus weiseiner laut gerühmten teistung in Erscheinung treten — Zunächst trat voll politischer und, psychologischer Absichten, wie üblich in solchen Fällen, das Politbüro der SED mit einem sehr wortreichen und riesigen Plan an die Öffentlichkeit, die Rationen der Lebensrnittel durch den Wegfall der Karte IV beziehungsweise III zu verbessern nd die Punktkarte für "Industriewaren (Textilien und dergleichen) von 6Q auf 100 Punkte zu erhöhen. Dieser sogenannte Vorschlag wurde wortwörtlich in allen Zeitungen des sowjetischen Besatzungsgebktes (gleich welcher Pa rteifirmierune zwangsweise abgedruckt. Selbstverständlich, daß hier die primitivste, seit Jahren von jedem Bewohner geforderte Anteilnahme an einer bescheidenen. Awfbessenrtsg des erbärmlichen ostzonalen Lebensstils als Aniiegea der SED las" Bewußtsein : von der offeötiichkbit gdangen Ute, und ao ch mehr selbstverständlich, daß sogleich das Kabinett der östregierung, das ini wesentlichen aus den Mitgliedern des Politbüros der SED" besteht, diesen Vorschlag" beriet and ihn zum Beschluß erhob. SachlÄ handelt es sich dabei" um nicht viel mehr, als daß ;ai> Anfang : Dezember in der Sowjetzone die ausgespröchelte "Hungerkarte, die Karte III und fVj wegfallen soil uäß dann die Lebensmktelrätiönen für die BevÖlkerün noch immer weit unter den w estdetrfschen IVlaßstäben der Quantität liegen werden wird : dabei natürlich überhaupt nichtterw ähntganz 2usdiVeigeii>O(i dem Umstand daß rdie Qualitäten dfef zugeteilten Lebensatittel gar nidit vergleichbar mit den westdeutsche sina Aber über Nach gewissermaßen und ohne jegliche Vorbereitung durch SED Politbüro Parolen und ähnliches war die Ost r egienmg in der Lage, die rationierten Lebensrnittel ab sofort uad in allen Sorten IM Preise zu erhöhen. Etwa 25 v. H machers die sofort wirksam gewordenen Preiserhöhungen aus, ohne daß natürlich gleichzeitig irgendwelche Lohnangleichungen wirksam werden oder überhaupt vorgesehen sind, Da Lohnerhöhungen überhaupt nicht mehr zu den Möglichkeiten der sogenannten Sozialpolitik Ostdeutschlands gehören, re d den Arbeitern als Mittel gegen die amtliche Preissteigerung größere E:nsdialtung in das Hennedte System der Akkordjagd empfohlen. Die offizielle Begründung, man brauche die jährlich 200 Millionen LebensmitteiSubveot ;on ?n, die bisher notwendig waren, ab sofort für Industrie IsMresationett, mildert natürlich die allgemeine Herabsetzung der Kauf kraft in keiaer Weise "Die :"Tägliche Rundschau aber feiert das als einen Meilenstein, auf "dem "Weg zum Wohlstand 1 ; : ;" Noch viel weAiget aberist die Dritte der zlrierten MäSnäheä ein Aufstiegdie gleiAzeitig mit def allgemeinen Preissteig er ung irtszeniert worden ist t eine weitere Senkung 4er, Preise in den staatlichen HO Läden. Die Öffentlichen Listen prunken mit ProKentziffertt, aps denen hervorgeltt, daß diese HO Preise irnLafe eines Jahres :— so alt ist unterdessen diese, staatliche Schwarzhandelsorgarjsatöa — zum dritten Male gesenkt worden sind. Die. Methode, an Hand Voti. Pröxenteo Erfolge 1 nachzuweisen, ist in diesem Fälle aber besonders nachprüfbar. Das Pfund Mehl, das in diesen HO Läden jetzt fünf Ostmark statt sechs Ostmark wie bisher kostet (Ztreker sechs statt acht Mark), ist damit keineswegs für jsne große Masse der Verbraucher erschwindrcher geworden, die durch die Preiserhöhung der rationierten Lebensrnittel so empfindlich getroffen worden and. Statt dessen a ber zeichnet sich eine Tendenz db, im Laufe der kommenden Monate die Preiseauf einer mittleren Ebne zwrschen den ono eheöerlichen Schwarzmarktpreisen und den fcitiornerime sätzeft zu stabili Es ist keine Frage, daß die HO OreaniErträge ebensc an die SSW" wie an >are Instanzen der, östzoopn, nur etirä zu fünf bis ?eh n v, H.