Rationalierung sei wieder einmal der "letzte Schrei organisatorischer Modeschöpfung", erklärte Wirtschaftsprüfer Dr.-Ing. Otto Bredt, Vorsitzender des Rationalisierungsausschusses der Deutschen Wirtschaft (RAW) auf der Ersten Internationalen Rationalisierungstagung, die neulich in München stattfand. In den letzten dreißig Jahren spukte das Wort Rationalisierung dreimal in den Gehirnen der Unternehmer und Wirtschaftspolitiker. Das erstemal war es 1924/25, nach Beendigung der Milliardenwirtschaft, das zweitemal in den verrückten Zeiten von LSÖ und RPÖ, von Voll- und Überbeschäftigung. Heute, Anno 1949, flattert die Rationalisierungs-Fahne wieder im Winde.