Nach dem Zusammenschluß der Gewerkschaftenund der Wirtschaftsverbände haben sich nun auch die Industrie- und Handelskammern, "auf der Bundesebene" zusammengefunden. Angesichts der Forderung der Gewerkschaften auf Mitbestimmung und der in einigen Ländern schon angelaufenen Versuche zur Sprengung der traditionellen regionalen Wirtschaftsvertretungen, die ja die Handelskammern darstellen, war es an der Zeit, die eigene Daseinsberechtigung zu dokumentieren. Mit dem Namen "Deutscher Industrie- und Handelstag" wurde an die Vergangenheit einer Organisation angeknüpft, die von 1861 bis 1935 Weltgeltung besaß.