DIE ZEIT

Mit wachsenden Sorgen verfolgt die Welt das Aufkommen einer hochprotektionistischen Welle in den USA. Forderungen nach einem Hochschutzzoll werden in der letzten Zeit von allen Seiten laut: von der Industrie, von der Landwirtschaft und von der Arbeiterschaft. Die Textilindustrie verlangt sogar eine mengenmäßige Beschränkung der Textileinfuhr, weil die amerikanische Textilindustrie durch die Stützung des Baumwollpreise"in ihrer Konkurrenzkraft geschwächt werde. Der Vizepräsident Matthew Woll von den AFL-Gewerkschaften beschuldigte die Regierung, daß sie die Arbeiter ruiniere, wenn sie durch Zollsenkung ausländische Waren zu niedrigeren Preisen hereinlasse. als sie in den USA hergestellt werden könnten. Die Landwirte sind besorgt, daß sie durch Zollabbau den heimischen Markt einbüßen.Die parlamentarische Führung dieser Schutzzollfrontliegt bei dem Senator Hugh Butler aus Nebraska, der kürzlich verlangte, daß die für April vorgesehenen Zollabbau-Verhandlungen vertagt werden.