Sechs Pence kosten Photokopien der auf dem Londoner Patentamt ausliegenden deutschen Patente. Sechs Pfund pro Tag zahlen britische Unternehmer an die britische Regierung, wenn sie deutsche Fabrikanten, zu einer „Aussprache“ über Fabrikationsmethoden „einladen“.

Diese Aneignung deutscher Produktionserfahrungen und Patente wird nach Ansicht der schwcizerischen Zeitung „Tat“ „viel tiefgreifendere und weittragendere Folgen haben als die Zerstörung der deutschen Städte und Industrien und die Wegführung deutscher industrieller Einrichtungen“,