Die Tür zum Osten scheint sich um einen schmalen Spalt zu öffnen: In Minden wurde bekanntgegeben, daß ein neues Interzonen-Handelsabkommen zwischen der vereinigten britisch-amerikanischen und der russischen Zone abgeschlossen worden sei. Die kurz vor Weihnachten getroffenen Handelsvereinbarungen zwischen der sowjetischen und der britischen Besatzungszone werden in den neuen Vertrag übernommen Sie umfassen 15 Millionen Mark. Die Wirtschaft der amerikanischen Zone wird jetzt in dieses Abkommen einbezogen. Für das zweite, dritte und vierte Quartal 1947-, soll der Warenaustausch zwischen den Westzonen und der Ostzone insgesamt 180 Millionen Mark betragen. Diese Summe verteilt sich ziemlich genau je zur Hälfte auf den westlichen und den östlichen Handelspartner. Die Westzonen liefern Eisen und Stahl, Schläuche und Mäntel für Kraftlahrzeuge, Motoren, lebendes Vieh, Pharmazeutika und Chemikalien. Die östlichen Gegenlieferungen sollen aus Grubenholz, Buna, Zellstoff, Zeitungspapier, Zement Zucker, Getreide und Kartoffeln bestehen.