Hier, das Märchen von "Undine" zuerst schrieb,Baron Friedrich de la Motte Fouqué, war aus hinein alten französischen Geschlecht, das nach Deutschland ausgewandert war; sein Großvater war preußischer General gewesen und ein Freund Friedrich des Großen. Und wieder ist es ein Franzose, Jean Giraudoux, der aus diesem Märchen ein Stück gedichtet hat, in dem aller Glanz deutscher Romantik eingefangen ist. In keiner Bühnendichtung ist Tiecks schönes Wort von der "mondbeglänzten Zaubernacht", das einmal wie ein Wahlspruch über dem Wirken der deutschen Frühromantiker stand, so überzeugend wahr geworden wie in diesem Werk eines großen französischen Poeten.