Von Heinrich Leippe

Wahre Wissenschaft, die ehrlich nach Objektivitätstrebt, hat etwas Menschheit-Versöhnendes. Denn es gibt zwar unabsehbar viel Irrtümer und leider auch bewußt vorgebrachte Unwahrheiten, aber in jeder Frage nur eine einzige Wahrheit. Nennen wir nun kurz diejenigen Menschen, die die Wahrheit wollen und bereit sind, die Folgerungen aus der Wahrheit auch gegen sich gelten zu lassen, anständige Menschen, und unanständige jene, die nur das wahrhaben wollen, was ihnen nützt, aber alles das nicht wahrhaben wollen, was ihnen Schaden oder Opfer auferlegen könnte, so dürfen wir sagen: Im Grunde sind alle anständen Menschen der Welt Brüder, auch wo sie einander hassen, bekämpfen und verfolgen; denn dann kann die Feindschaft zwischen ihnen nur auf Irrtümern beruhen, die sie, die anständigen, nicht verschuldet haben. Es ist eine der schönsten Aufgaben der Wissenschaft, durch Streben nach Wahrheit und Aufklärung Menschen zu versöhnen.“