Fünf der sechs deutschen Börsenplätze blieben nach Weihnachten bis zum 30. Dezember geschlossen. Nur die Niedersächsische Börse in Hannover hielt am 27. Dezember eine verhältnismäßig lebhafte Börse ab.

Die Jahresschlußbörse am 30. Dezember war überall ruhig. Wie in Hamburg, so standen auch „in Frankfurt, München und Stuttgart Einzelabschlösse im Vordergrund. Lediglich in Düsseldorf und in Hannover war – gemessen am sonstigen Umsatz – das Geschäft etwas lebhafter. Die erste Börse des Jahres brachte eine Geschäftsbelebung die sich am 3. Januar noch verstärkte. Die Tendenz war. freundlich. Die meisten Kurse stiegen um 2 bis 3 Punkte an.