Nach der Uraufführung ereignete sich außerhalb des Theaters ein Zwischenfall. Zwei junge Menschen, von denen einer offensichtlich kriegsversehrt war, unterhielten sich über das ungewöhnliche Stüde: "So etwas krankhaft Haßsüchtiges kann wohl nur von einem ,Verfolgten‘ oder einem Juden geschrieben sein." Da tritt ein anderer junger Mensch hinzu: "Ich bin Jude, und es war die Wahrheit." – "Für uns nicht." Keiner gab dem anderen an drohender Haltung nach. "Haben Sie schon einmal vor einer Gewehrmündung an der Wand gestanden?" – "Nein, aber ich habe tausende Kameraden sterben sehen." Ein Abgrund hat sich aufgetan, unversöhnlich, hart, tödlich ernst: der gleiche Abgrund für beide und keine Brücke zwischen ihnen.