Das große westeuropäische Industriezentrum, Ausgangspunkt des modernen Kapitalismus und der technischen Revolution – des 15. Jahrhunderts, Träger der christlich-abendländischen Kultur, noch 1914 das Gebiet mit dem unbestritten höchsten Lebensstandard der Welt-, hat aufgehört, eine Einheit zu sein. An vielen Stellen ist es zu einem politischen und sozialen Gefahrenherd geworden. Einst fühlte sich jeder Westeuropäer überall in diesem Raum zu Hause, in Stockholm oder in Mailand, in London oder in Berlin, in Hamburg oder in Marseille, in Paris oder in Brüssel, in Karlsbad oder in Baden-Baden, in Spaa oder in Vichy.