Als General MacArthur im August 1945 in Japan landete, lag für Japan im Entwurf ein Plan vor, der ähnlich wie der Morgenthau-Plan für Deutschland das Ziel verfolgte, das japanische "Weltreich" in einen, isolierten Agrarstaat zu verwandeln. Die Politik, die während des nun zu Ende gegangenen Jahres in Japan eingeschlagen wurde, war jedoch eine grundsätzlich andere. Ausschlaggebend für diese Kursänderung ist zweifelos in erster Linie die Überlegung gewesen, daß ein Land; in dem nur 15 v. H. des Bodens ackebaufähig sind und dessen ganze Entwicklung seit Jahrzehnten durch den Druck seiner – Überbevölkerung bestimmt war, niemals ernsthaft mit einer solchen Politik zu befrieden gewesen wäre. In Hinblick auf die angelsächsischen Interessen in Ostasien und das Übergewicht Rußlands in diesen Raum, schien es daher geboten, Japan zu einen gesunden und wirtschaftlich leistungsfähigen Statt auszubauen.