Ein Wechsel zwischen Optimismus und Pessimismus– der Einfluß der Pariser Außenministerberatungen zum Thema "Deutschland" – bestimmt augenblicklich die deutsche Börsenentwicklung. Allerdings sind die Kursausschläge jetzt bedeutend geringer als etwa vor einem Vierteljahr. Auch diesmal gingen die Schwankungen durchweg über 2 v. H. nicht hinaus. Eine gewisse Ermüdung kam stärker in den Umsatzrückgängen zum Ausdruck, die auch mit dem Steuertermin am 10. Juli zusammenhängen mochten. Darauf läßt jedenfalls eine Wiederbelebung in den letzten Tagen dieser Woche, also nach Ablauf der Steuerfrist, schließen.