Am 7. Juli ist die Parität des kanadischen Dollars mit dem USA-Dollar wiederhergestellt werden: eine währungspolitische Maßnahme, die eine Aufwertung des Kanada-Dollars um rund 10 v. H. bedeutet.

Es war die erste Aufwertung nach einer langen Zeit, die nur Währungsabwertungen kannte. Zuletzt verbilligten Frankreich und Italien ihre Währungen, um ihren Export zu erleichtern. Auch der kanadische Dollar ist mehrfach abgewertet worden. Von 1925 bis 1931 bestand Parität zwischen den Dollarwährungen der beiden nordamerikanischen Länder. Als dann England 1931 den Goldstandard aufgab, wurde mit dem Pfund zusammen auch der kanadische Dollar abgewertet. Doch schon zwei Jake später wurde er wieder dem USA-Dollar angeglichen und blieb es bis 1939. In den ersten Wochen nach Kriegsausbruch sank der Wechselkurs des Kanada-Dollars um mehr als 11 v. H., um schließlich auf einen Stand von nahezu 10 v. H. unter dem USA-Dollar festgesetzt zu werden und diesen Kurs die Kriegsjahre hindurch zu behaupten.