Die Frauen wissen nicht, was sie kochen sollen. Die meinige weiß es auch nicht. Die Menschen tun seltsame Dinge, wenn sie verzweifelt sind. Meine Frau auch: sie borgte sich ein Kochbuch.

Sie tat es wegen "Anregungen", die man vielleicht dort aufstöbern könnte. Wir sind mächtig angeregt worden, leider aber ganz anders, als beabsichtigt war. Und besonders ist das Zwerchfell angeregt worden, das bekanntlich von jeher als der Sitz des großen Gelächters betrachtet wird.

Man weiß ja gar nicht, was man alles verloren hat! Manchmal wird es einem blitzartig klar. Man erschrickt dann sehr, weil man die Tiefe seiner Verlassenheit und das Ausmaß seines Elends ganz klar erkennt. Man erschrickt und sucht eine Zuflucht. Diese Zuflucht findet man in dem großen Gelächter. Was soll man auch weiter tun?