Ob es ein Irrtum ist, daß dieser englische Film einem deutschen Publikum (im "Waterloo", Hamburg) gezeigt wurde? Viele Gäste gingen vorzeitig weg. Aber auch das war ein Irrtum. Man muß sich vorstellen, daß über Paul Lincke oder Walter Kollo ein Film gedreht würde. Die älteren Herrschaften, die das Berliner Leben vor 1914 gekannt haben, würden sehr animiert sein, heiter und gerührt zugleich. Und sie würden sich wundern, Wenn "Andersgläubige", etwa Engländer, "mittendrin" hinausgingen. Sie würden gar nicht verstehen können, daß so ein Musikfilm mit "lauter schönen alten Schlagern" für langweilig erachtet würde. ‚Wie heißt noch die "Erkenntnis"? "Die neuen Schlagerkomponisten taugen gar nichts mehr. Da hättet ihr mal die alten hören sollen, den Linde, den Kollo. Da war noch Seele drin..." Und wenn man nicht schnell das Gespräch auf ein anderes Thema bringt, dann fangen sie auch noch an zu singen: "Puppchen, du bist mein Augenstern" oder "Untern Linden, untern Linden" oder "Schenk mir doch ein kleines bißchen Liebe ..."