Von Fritz Kästner

Der Staatsminister des Landes Oldenburg, Dr. Fritz Kästner, stellt uns die folgenden Ausführungen zur Verfügung,

Noch vor zwei Jahrzehnten gehörte es zu den selbstverständlichen Grundsätzen des menschlichen Zusammenlebens in Deutschland, daß niemand allein seiner Überzeugung wegen verfolgt wurde. Ein Verstoß gegen bestimmte Strafgesetze des Staates aus Gründen der Überzeugung wurde sogar milder bestraft. Auch der Gesinnungsgegner wurde als Mensch geachtet und durfte als Mensch leben. Hätten Staatsorgane es versucht, dem politischen Gegner seiner Überzeugung willen die Existenz oder gar die Freiheit oder das Leben zu nehmen, so wäre das von der öffentlichen Meinung in Presse und Versammlung, von den Kontrollorganen der Behörden, der Justiz oder der Parlamente als unerhörter Übergriff gegeißelt worden.