Der Krieg hat nicht nur unsere Städte zerschlagen. Er hat auf die Bauplätze, auf die wir nicht verzichten können. Berge von Schutt gehäuft, die wir erst forträumen müssen, bevor wir mit der Arbeit für den Neubau beginnen können. Halb stehengebliebene Mauern müssen niedergerissen, aufgetürmte Berge von verbogenem Eisen und Stahl entwirrt, Hügel von Trümmern und unbrauchbaren Überresten fortgeräumt werden! Die Kosten sind teilweise so hoch, daß mancher daran denkt, lieber fortzuziehen und ein neues Baugelände zu suchen, als die Kosten des Aufräumens aufzubringen.