Auf dem Eßtisch des Wirtshauses steht die Hülse eines 2-cm-Flak-Geschosses. Der Gast greift danach und streut sich Salz über das Steckrübenmus. Ein durchlöcherter Deckel statt des Stahlmantelgeschosses, Salz statt Pulver, Mars hat seine Rechte an die Penaten: abtreten müssen.

Ob die Ritterfrauen nach der Schlacht an der Unstrut die Lanzen ihrer heimkehrenden Gatten auch als Wäschestangen benutzt haben oder die Morgensterne der Schweizer nach dem Sieg bei Murten als Fleischhammer bei der Zubereitung eines mürben Ochsenlendenstückes gebraucht wurden? Die Chronisten berichten aber auch gar nichts davon, daß die Ritterfrauen den heimkehrenden Reitern die Helme vom Kopfe nahmen, um diese danach als Kochtopf über den Herd zu hängen. Heute werden Stahlhelme zu Töpfen umgeschmiedet, und viele Hausfrauen könnten das Gemeinschaftsessen oder die Fleischbrühe nicht abholen ohne das Kochgeschirr des entlassenen Heimkehrers,