Als die Außenminister sich auf der Pariser Konferenz nicht hatten einigen können, als der Weg zum wahren Frieden durch die Unmöglichkeit versperrt schien, eine gemeinsame Grundlage für die angestrebte Friedenskonferenz zu gewinnen, da hat der nordamerikanische Staatssekretär Byrnes einen neuen Weg gewiesen. Er kündigte an, daß er die Fragen der künftigen Gestaltung der Welt vor die Vollversammlung der Vereinten Nationen bringen wolle. In das Dunkel der verworrenen Lage Europas, in die Hoffnungslosigkeit über den Stillstand aller Aufbauarbeit, in die Verzweiflung über den neuen, kaum wiedergutzumachenden Zeitverlust nach einem Jahre der Lähmung fällt der Lichtstrahl einer neuen Hoffnung.