vom 10. Mai bis 22. Mai l946

Auf der Pariser Außenministerkonferenz, die am vergangenen Donnerstag beendet wurde, kam es in bezug auf Deutschland zu keiner Einigung. Auch die Frage der italienisch-jugoslawischen Grenze und der italienischen Kolonien könnte nicht gelöst werden. Dagegen wurde bezüglich der italienischen Reparationen und der Verteilung der italienischen Kriegsflotte eine Einigung erzielt, und auch die Waffenstillstandsbedingungen für Italien wurden revidiert. Die Grenzfragen auf dem Balkan wurden dahingehend gelöst, daß der deutschitalienische Schiedsspruch von 1940 aufgehoben wurde und Siebenbürgen wieder zu Rumänien, Bessarabien zur Sowjetunion und die südliche Dobrudscha zu Bulgarien kommen. – Der Abschluß eines Friedenvertrages mit Finnland wurde der europäischen Friedenskonferenz zur Beratung überwiesen. Die Außenminister haben die Konferenz auf den 15. Juni vertagt. Die stellvertretenden Außenminister mit ihren Stäben bleiben in Paris zur Ausarbeitung der Berichte, die sie der Konferenz am 15. Juni wieder vorlegen werden.