Angesichts der Problematik unserer wirtschaftlichen Zukunft ist die Frage der Nachwuchslenkung besonders heikel. Sie wird zudem verschleiert durch Probleme des Berufswechsels von Hunderttausenden, denen der Strudel der Ereignisse den wirtschaftlichen oder politischen Nährboden für die ursprünglich erlernte Berufstätigkeit unter den Füßen fortspülte. Zudem haben die krisenreichen Wandlungen der letzten Jahrzehnte die für eine Generation jeweils durch die Berufswahl scheinbar festgelegten Berufsgruppierungen immer wieder durcheinandergewürfelt. Dennoch läßt sich in der Entwicklung der Berufsaufgliederung des deutschen Volkes ein allgemeiner Trend feststellen. Zwar ist dieser heute abgebrochen, seine Tendenzen werden sich aber in manchen Berufen wieder durchsetzen. In anderen Berufen wird eine neue Entwicklung aus der abrupt gewandelten Lage einsetzen. Soweit nun die wirtschaftlichen Nahziele berufliche Umgruppierungen erzwingen, entspräche diesen der Berufswechsel der Älteren. Der wirtschaftlichen Zukunftsentwicklung entspräche vor allem ein Einsatz der Jugend.