Millionen Tonnen von Stück- und Massengütern glitten früher den Rhein hinab und hinauf. Eine internationale Rheinflotte von rund 8 Mill. t war jedem Verkehrsanspruch gewachsen. Von den 2,5 Mill. t, die sich in deutschem Besitz befanden, wurden im Laufe der Kriegsereignisse 90 v. H. versenkt und vernichtet. Besonders in den letzten Wochen des Krieges wurden mit der Annäherung der Alliierten noch Hunderttausende von Tonnen freiwillig auf den Grund des Rheins geschickt, am sie dem Gegner nicht in die Hände fallen zu lassen. Schiffstrümmer, Wracks, von den Wellen umspült, die Ruhe auf dem früher so betriebsamen Strom, das ist das Ergebnis eines wahnwitzigen Zerstörens.