Die gegenwärtige Industrieproduktion in der amerikanischen Besatzungszone ist unausgeglichen und liegt im ganzen weit unter dem Stand, der zur Aufrechterhaltung selbst eines Mindestlebensstandards notwendig ist." Diese Feststellung wurde in einem Bericht der Wirtschaftsabteilung bei der USA-Militärregierung für Deutschland getroffen. Obwohl sich die Industrieproduktion in der amerikanischen Zone im ersten Vierteljahr annähernd verdoppelt hat, wurde der Ausnutzungsgrad für Ende März nur auf etwa 20 v. H. der Kapazität geschätzt. Bezogen auf die Endkapazität, die nach Entfernung der für Reparationen bestimmten Industrieanlagen verbleibt, wird die Ausnutzung mit rund einem Drittel veranschlagt.