England liefert zunächst 60 000 Tonnen Weizen an die britische Besatzungszone in Deutschland. insgesamt werden 200 000 t Weizen durch die britische Regierung an die Hungergebiete der Welt abgegeben, und zwar auf Grund einer Zusicherung, daß die USA und Kanada im Laufe der nächsten drei Monate die gleiche Menge England erstatten. 70 000 t gehen an Länder, die von der UNRRA versorgt werden, 60 000 t an Indien, 10 000 t an Südafrika und die restlichen 60 000 t, wie erwähnt, nach Deutschland. Als erste Maßnahme hat die britische Regierung verfügt, daß sechs auf England schwimmende Weizen-Schiffe nach Festlandshäfen beordert werden und ihre Ladungen für Polen, Italien, Österreich und Griechenland löschen.