Von GERD BUCERIUS

In einem persönlichen Schreiben hat sich der amerikanische Staatssekretär Byrnes an den französischen Außenminister Bidault gewandt, damit dieser seinen Einfluß dahin geltend mache, daß Frankreich seinen Einspruch gegen die Bildung einer Zentralverwaltung in Deutschland fallen lasse. Das ist ein großer, menschlicher Versuch, die sich seit Monaten ohne Ergebnis hinziehenden Verhandlungen wieder zu beleben.

Die Potsdamer Beschlüsse von August 1945 sahen die Bildung zentraler Stellen vor, in denen unter Leitung eines deutschen Staatssekretärs bestimmte Sachgebiete einheitlich verwaltet werden sollten, insbesondere die Steuerverwaltung, das Verkehrswesen und der Außenhandel. An den Potsdamer Beratungen hatte jedoch Frankreich keinen Anteil. Erst später ist es als vierte Besatzungsmacht hinzugetreten und fühlt sich daher an die damals gefaßten Beschlüsse nicht gebunden.