Von Dr. med. et phil. Walter Schellworth

Im-russischen Besatzungsgebiet haben die Versorgungsbehörden, denen bisher die Betreuung der Kriegsversehrten oblag, ihre Zahlungen sofort eingestellt. Ihre Funktionen wurden von den kommunalen Versorgungsämtern übernommen. Diese zahlen den erwerbsunfähigen Opfern des letzten und des vorigen Krieges eine Unterstützung in der gleichen Höhe, wie sie andere unterstützungsbedürftige Erwerbsunfähige erhalten, deren Schicksal durch Krankheit, Siechtum, Alter oder Unfallfolgen bedingt ist. Die Höhe dieser Zuwendungen wird sich später sicherlich noch ändern. Dies ist eine rein praktische Frage, die sich aus der Gestaltung der offen fliehen Finanzen, der Preisentwicklung usw. ergibt.