Die Trennungslinie, die die russische Besatzung- – zone vom deutschen Westen abtrennt, bedeutet neben so vielem anderen auch eine Grenze verschiedener sozialer Entwicklung. Am stärksten tritt uns das vielleicht in der verschiedenen Behandlung eines Problems entgegen, das gewöhnlich unter dem Schlagwort "Bodenreform" umrissen wird. Einst von Adolf Damaschke geprägt, ist dieses Wort zum Banner einer großen sozialen Umgestaltung der Landwirtschaft im deutschen Osten geworden. Wird auch der Westen, von anderen politischen Grundanschauungen ausgehend, diese Bewegung mitmachen? Damit werden Fragen auf? geworfen, die weit über die politische Einstellung hinaus an die letzten Reserven der deutschen Wirtschaft rühren, nämlich an die deutsche Landwirtschaft. In einer Zeit, da es fast um jedes Stückchen Brot geht, erhalten diese Fragen ein besonderes Gewicht.