Anderthalb Millionen Deutsche werden aus den von Polen verwalteten Gebieten des Ostens in den nächsten Wochen und Monaten in die britische Besatzungszone übergeführt.

Ein neuer Meilenstein auf dem Leidensweg les deutschen Volkes wird gesetzt, ein Leidensweg, der wohl beispiellos in der Geschichte dasteht.

Vor einem Jahre erlebten wir den großen Treck, und damals schien es uns wohl, als ob die Not das äußerste Ausmaß angenommen hätte. Damals begleiteten Kanonendonner und peitsdiende Tiefangriffe aus der Luft, das Krachen der Bomben den nach rückwärts flutenden Strom der von der heimischen Scholle Vertriebenen. In den keinen Schutz gewährenden Städten griffen züngelnde Flammen nach der letzten Hate. Heute ruhen die Waffen.