(Gefallen am 4. März 1916)

Von CARL GEORG HEISE

Franz Marc spielt in der Vorstellung auch der jungen Generation, die ihn nicht mehr gekannt hat, eine ganz andere Rolle als die meisten übrigen Expressionisten, ja, viele werden nicht einmal geneigt sein, ihn überhaupt jener "verfemten" Kunstrichtung zuzurechnen, die selbst heute, nach Aufhebung der nationalsozialistischen Kunstdiktatur, weithin zweifelhaften Klang behalten hat. Er gehört zu den wenigen deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts, die nicht nur fast allgemein freundlich beurteilt, sondern von einem gar nicht kleinen Kreis von Kunstfreunden wirklich geliebt werden. Bilder wie die "Springenden Pferde" (ehemals im Essener Folkwang-Museum), der "Turm der blauen Pferde" (Berlin, National-Galerie) oder (siehe Abbildung) sind in vielen ausgezeichneten Reproduktionen verbreitet und nahezu volkstümlich geworden.