Die französische Regierung Gouin hat Sparmaßregeln verkündet, die für eine siegreiche Nation ungewöhnlich sind. Der Fehlbetrag des Staatshaushaltes soll beseitigt werden, indem die Ausgaben mit harter Hand auf die Hälfte herabgeschraubt werden. Besonders betroffen wird der Militärhaushalt, der auf 140 Milliarden Francs zusammengestrichen wird. Das bedeutet, daß die Zahl der unter Waffen stehenden Truppen voraussichtlich stark herabgesetzt werden muß.

In einer Rede an die französische Nation hat Staatschef Gouin, der Nachfolger von General de Gaulle, die Notwendigkeit dieses unerbittlichen Sparens auseinandergesetzt. Frankreichs Fluren sind verwüstet, die Verkehrsmittel vielfach zerstört, die Industrie liegt brach und entbehrt der notwendigen Anlagen. Nur die Hilfe des Auslandes, insbesondere Nordamerikas, kann den Wiederaufbau der französischen Wirtschaft durchführen. Voraussetzung für die unentbehrliche Kreditgewährung ist jedoch Vertrauen.