DIE ZEIT

Die Philosophen empfehlen dem Menschen moralische Grundsätze, damit er immer besser und besser und schließlich gut werde. Man beachte sorgfältig, daß er zunächst besser und dann erst gut werden soll. Vielleicht hängt die Tatsache, daß wir bis zum Guten nur so selten gelangen, damit zusammen, daß, wie die Weisheit des Sprichwortes vermerkt, das Bessere der Feind des Guten ist.

Freilich nicht nur das Bessere hat so unerfreuliche Beziehungen zum Guten. Auch das Beste ist nicht besser als das Gute. Wie denn ein Herr in den besten Jahren seine guten Jahre jedenfalls schon hinter sich hat.