Am 31. Januar wurde General Enrico Gaspar Dutra. der neue Staatspräsident Brasiliens, feierlich in sein hohes Amt eingeführt Sondermissionen der meisten Staaten und die beflaggten fremden Kriegsschiffe im Hafen gaben der Stadt Rio de Janeiro ein festliches Gepräge, als das neue Staatsoberhaupt der größten und mächtigsten Republik Südamerikas im Tiradentes-Palast vereidigt wurde.

Eine neue Periode der brasilianischen Geschichte hat begonnen. Fünfzehn Jahre lang kannten die Brasilianer keinen freigewählten Staatspräsidenten. Fünfzehn fahre lang, von 1930 bis 1945. regierte der Führer einer bewaffneten Erhebung. Getulio Vargas, ohne daß er auch nur einmal den Wählermassen die Möglichkeit geboten hätte, der Regierung ihr Vertrauen auszusprechen – oder zu versagen. Die Feinde von Getulio Vargas haben daraus die Folgerung gezogen, daß hinter dem "Diktator" keine Volksmeinung stünde, ebenso wie hinter ihm keine Partei stand.